Analysenverzeichnis

Liste der Analysen ←



NameParvovirus-B19-IgG (Blot)
SynonymeRingelröteln
Erythema infectiosum
Fifth disease
GruppeParvovirus-B19
MaterialSerum
MethodeImmunoblot
Präanalytik Proben, die mit Hitze vorbehandelt wurden, hämolytisch, ikterisch oder lipämisch sind, können zu falschen Ergebnissen führen.
Transport Raumtemperatur
Frequenz täglich
Indikation V. a. Ringelröteln, hämolytische Anämie (transiente aplastische Krise), Arthropathien, Myokarditis
Bestätigungstest
Immunstatus bei Schwangerschaft
Abrechnung
GOÄ
Position
   Preis €
(1.0-fach)
   Anzahl   Faktor   Preis €
440846.6311.1553.62
Beschreibung Der Nachweis von IgG-Ak gegen Parvovirus B-19 weist auf eine durchgemachte Infektion bzw. Viruskontakt hin. Nach Infektion kann eine dauerhafte Immunität angenommen werden.

Parvovirus B19 ist weltweit verbreitet. In Europa gibt es eine jahreszeitliche Häufung im späten Winter und Frühjahr und eine zyklische Häufung der Infektion alle 4-6 Jahre.

Während der Inkubationszeit können grippeähnliche Symptome auftreten. Das klassische Erythema infectiosum beginnt nach einer symptomfreien Phase von bis zu einer Woche bei Schulkindern mit einer knalligen Rötung der Wangen. Innerhalb weniger Tage tritt ein typisches, makulopapulöses, netzförmiges Exanthem hinzu, das über wenige Tage bis Wochen in seiner Intensität fluktuiert und schließlich ganz verschwindet. Je älter die Patienten sind, desto häufiger treten Gelenkschmerzen auf. Frauen sind davon häufiger betroffen als Männer.
Bei Schwangeren kann das Virus während der gesamten Schwangerschaft transplazentar auf das Kind übertragen werden. Die möglichen Folgen sind während des 2. Trimenons am gravierendsten.

Persistierende Infektionen finden sich vor allem bei immundefizienten Patienten.
Das Testergebnis von IgG und IgM Antikörpern gibt Hinweise auf die jeweilige Infektionsphase, durch Differenzierung von akuten, kürzlich und lange zurückliegenden Infektionen, und auf den möglichen Infektionszeitpunkt.

IgG Antikörper gegen VP1 und VP2 werden ca. 10-12 Tage nach Infektion gebildet.

IgG Antikörper bleiben lebenslang erhalten und verleihen immunkompetenten Personen Immunität vor Re-Infektionen.
Quellen 1. Gressner A, Arndt T. Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik. 2. A., 2013 Springer, Berlin, 1047ff
2. Darai G et al. Lexikon der Infektionskrankheiten des Menschen. 4. A., 2012 Springer, Berlin, 667ff