Analysenverzeichnis

Liste der Analysen ←



NameMycoplasma pneumoniae-IgG
SynonymeMycoplasma pneumoniae
Mykoplasma pneumoniae
GruppeMycoplasma Serologie
MaterialSerum
Plasma
MethodeCLIA
Transport Raumtemperatur
Frequenz täglich
Indikation respiratorische Infektion
EinheitAU/mL
Abrechnung
GOÄ
Position
   Preis €
(1.0-fach)
   Anzahl   Faktor   Preis €
429020.4011.1523.46
Beschreibung Bestimmung von IgG Antikörpern gegen Mycoplasma pneumoniae bei V.a. Infektion in Ergänzung zum Erregerdirektnachweis mittels PCR.

Mycoplasma pneumoniae verursacht Infektionen der Atemwege. Die Infektionen können asymptomatisch verlaufen oder als Erkältungskrankheit, Pharyngitis, Bronchitis bis zur Pneumonie. Es ist nicht bekannt, ob die Ansteckung primär durch Tröpfchen oder als Schmierinfektion oder beides erfolgt.

Infektionen mit Mycoplasma pneumoniae treten weltweit auf. Es wird geschätzt, dass Mycoplasma pneumoniae 15-20 % aller Pneumonien verursachen; die Rate ist bei Kindern und jungen Erwachsenen am größten. Ein starker Hustenreiz ist charakteristisch. Viele Infektionen verlaufen symptomlos. Reinfektionen können auftreten. Eine natürlich erworbene Immunität gegen Infektionen mit Mycoplasma pneumoniae hält nur 2-3 Jahre an.

IgG-Antikörper weisen auf die abgelaufene Infektion hin. IgM- und IgA-Antikörper gelten als Marker der akuten Infektion.

Bei Immunsupprimierten und Neugeborenen (maternales IgG) besitzen die Ergebnisse des serologischen Tests nur einen begrenzten Wert.
Quellen 1. Darai G et al. Lexikon der Infektionskrankheiten des Menschen, 4.A. 2012, Springer, Berlin, 569ff