Analysenverzeichnis

Liste der Analysen ←



Namemut. citrull. Vimentin-AAK
SynonymeMCV-AK, mutiertes citrulliniertes Vimentin, Anti-MCV-Antikörper
GruppeAutoimmundiagnostik
MaterialSerum
1 ml Serum
MethodeELISA
Präanalytik Keine besonderen Vorgaben
Die Stabilität beträgt 14 Tage bei 2°-8°C
Transport Postversand möglich
Indikation Diagnose, Prognose und Aktivitätsmarker bei Rheumatoider Arthritis (RA)
EinheitU/ml
Normalwert
< 20 U/ml
Abrechnung
GOÄ
Position
   Preis €
(1.0-fach)
   Anzahl   Faktor   Preis €
387726.2311.1530.16
Beschreibung Die Antikörper gegen mutiertes citrulliniertes Vimentin (Anti-MCV-Antikörper) gehören wie die Anti-CCP-Antikörper zur Gruppe der sog. ACPA (Anti-citrullinierte-Protein-Antikörper). Diese serologischen Parameter haben einen hohen Stellenwert bei der Diagnostik der Rheumatoiden Arthritis (RA), da sie sowohl eine hohe Sensitivität als auch Spezifität für diese Erkrankung besitzen.

Die ACPA sind auch Bestandteil der aktualisierten ACR-/EULAR-Kriterien zur Diagnostik der RA (2). Aufgrund ähnlich hoher Spezifität sind die Anti-MCV-AK hier ebenso wie die CCP-AK als gleichwertiges Diagnosekriterium einsetzbar.

Während die weiter verbreiteten Anti-CCP-Assays synthetische cyclische, citrullinierte Peptide als Antigen verwenden, wird beim Anti-MCV-AK ein in vivo direkt in der entzündlich veränderten Synovialflüssigkeit vorkommendes Antigen eingesetzt – das mutierte citrullinierte Vimentin. Dies könnte die im Gegensatz zu CCP-AK nachgewiesene Korrelation zur Krankheitsaktivität erklären (1).

Anti-MCV-positive Patienten haben ein höheres Risiko für eine radiologisch nachweisbare Progression (Knochen- / Gelenkdestruktionen, siehe Lit. 3) und einen höheren Disease Activity Score (DAS28). Darüber hinaus kann der Marker bereits bei sehr frühen Fällen von RA zur Prognoseabschätzung eingesetzt werden (3).

Die Kombination aus hoher Sensitivität (82 %) und Spezifität (97 %) zusammen mit der Korrelation zur Krankheitsaktivität zeichnet diesen serologischen Marker aus.
Quellen 1. Egerer K. et al. Serologische Diagnostik der rheumatoiden Arthritis, Dtsch Ärztebl 2009; 106(10): 159–63
2. Aletaha D. et al. ACR/EULAR Classification Criteria for RA, Arthritis & Rheumatism Vol. 62, No. 9, September 2010, pp 2569–2581
3. Barouta G. et al. Anti-MCV antibodies predict radiographic progression in Greek patients with very early (<3 months duration) rheumatoid arthritis, Clin Rheumatol (2017) 36:885–894