Analysenverzeichnis

Liste der Analysen ←



NameIGF-1 / Somatomedin C
SynonymeInsulin-like growth factor 1, Somatomedin C
GruppeHormone
MaterialSerum
oder Heparinplasma: 1 ml

Stabilität bei 2 – 37 °C: 4 Tage
Längerfristige Lagerung tiefgefroren bei -20°C.
Messgenauigkeit Laborseitig wird mit der Qualitätskontrolle über einen Zeitraum von 3 Monaten eine durchschnittliche Meßunsicherheit im Level 1 und Level 2 von 6,7% (VK) erreicht.
Präanalytik Postversand möglich.
(Lagerung bis zu vier Tage bei 4-37°C möglich)
Einheitng/ml
Normalwert
Geschlecht Altersgruppe Wertebereich
männlich16 bis 19 Jahre173 - 414 ng/ml
männlich14 bis 16 Jahre177 - 507 ng/ml
männlich12 bis 14 Jahre143 - 506 ng/ml
männlich10 bis 12 Jahre68.7 - 316 ng/ml
männlich7 bis 10 Jahre40 - 255 ng/ml
männlich4 bis 7 Jahre22 - 208 ng/ml
männlich0 bis 4 Jahre< 129 ng/ml
weiblich16 bis 19 Jahre190 - 429 ng/ml
weiblich14 bis 16 Jahre191 - 496 ng/ml
weiblich12 bis 14 Jahre170 - 527 ng/ml
weiblich10 bis 12 Jahre118 - 448 ng/ml
weiblich7 bis 10 Jahre56.9 - 277 ng/ml
weiblich4 bis 7 Jahre35.4 - 232 ng/ml
weiblich0 bis 4 Jahre18.2 - 172 ng/ml
 80 bis 91 Jahre30.6 - 208 ng/ml
 70 bis 80 Jahre35.1 - 216 ng/ml
 65 bis 70 Jahre40.2 - 225 ng/ml
 60 bis 65 Jahre43.0 - 220 ng/ml
 55 bis 60 Jahre44.7 - 210 ng/ml
 50 bis 55 Jahre48.1 - 209 ng/ml
 45 bis 50 Jahre43.3 - 215 ng/ml
 40 bis 45 Jahre58.2 - 219 ng/ml
 35 bis 40 Jahre63.4 - 223 ng/ml
 30 bis 35 Jahre71.2 - 234 ng/ml
 25 bis 30 Jahre83.6 - 259 ng/ml
 22 bis 25 Jahre98.7 - 289 ng/ml
 19 bis 22 Jahre117 - 323 ng/ml
Abrechnung
GOÄ
Position
   Preis €
(1.0-fach)
   Anzahl   Faktor   Preis €
406027.9711.1532.17
Beschreibung Bei der Diagnose von Wachstumsstörungen ist die Messung vom IGF-I ein hilfreicher Indikator für die Sekretion von Wachstumshormon. IGF-1 ist der wesentliche Vermittler der Wirkung des Wachstumshormons (hGH) und liegt in der Zirkulation an Proteine gebunden vor, von denen wiederum das wesentliche IGFBP-3 (Insulin-like growth factor binding protein 3) ist. Beide Parameter reflektieren eine über Tage integrierte hGH-Sekretion und unterliegen keiner zirkadianen Rhythmik. Die Parameter dienen der Differentialdiagnose z.B. der Pubertas praecox, der Akromegalie sowie des Minderwuchses im präpubertären Alter.

Die Tanner-Klassifikation wurde bereits 1969 von James M. Tanner entwickelt. Sie definiert körperliche Entwicklungsstufen während der Pubertät anhand von äußeren primären und sekundären Geschlechtsmerkmalen. Dieser Stadieneinteilung können folgende IGF-1-Werte zugeordnet werden (Herstellerangaben):

Tannerstadien: (95%-Bereich, Einheit: µg/l)
I Mädchen 49 - 342; Jungen 63 - 279
II Mädchen 115 - 428; Jungen 75 - 420
III Mädchen 145 - 787, Jungen 94 - 765
IV Mädchen 244 - 787; Jungen 192 - 861
V Mädchen 143 - 859; Jungen 171 - 814
Quellen Thomas L. Labor und Diagnose, 8. Auflage, 2012, 1803-1815
Immulite 2000. IGF-1 Gebrauchsanweisung. Fa. Siemens (PIL2KGF-19, 2013-09-03)