Analysenverzeichnis

Liste der Analysen ←



NameHSV Typ-2-IgG (CLIA)
SynonymeHerpes simplex
Herpes labialis
GruppeHumane Herpes-Viren
MaterialSerum
MethodeCLIA
Transport Raumtemperatur
Frequenz alle 2 Tage
Indikation V.a Herpes simplex Virus Infektion
EinheitIndex
Abrechnung
GOÄ
Position
   Preis €
(1.0-fach)
   Anzahl   Faktor   Preis €
438413.9911.1516.09
Beschreibung Nachweis von IgG-Antikörpern gegen Viren des Herpes-simplex-Typs 2. Für die Beurteilung des Immunstatus sollten immer die Ergebnisse des IgG- und IgM-Nachweises zusammen betrachtet werden.

Die Herpes simplex Infektion ist eine Erkrankung, die durch die Bildung von Bläschen auf Haut und Schleimhaut aufgrund lytischer Replikation in den Epithelzellen gekennzeichnet ist. Die Erkrankung ist weltweit verbreitet und verläuft häufig asymptomatisch.

Infektionen mit Herpes-simplex-Viren des Typ 1 (HSV-1) treten gemeinhin im Bereich von Mund und Nase auf, während Herpes-simplex-Viren des Typ 2 (HSV-2) den Genitalbereich befallen. Das Virus ist ein wichtiger Erreger der viralen Enzephalitis (Akutdiagnostik durch PCR aus Liquor)

Während der Schwangerschaft können Primärinfektionen mit HSV schwere Erkrankungen auslösen. Die Infektion wird meist intra partum auf das Kind übertragen. Die Krankheit kann auch selten transplazentar übertragen werden und Infektionen beim Fötus verursachen.

Die Durchseuchung der Bevölkerung mit HSV-1 beträgt 90%. Antikörper gegen HSV-2 kommen bei 7 – 20% der Normalbevölkerung vor. Das Vorhandensein von Antikörpern kann Rezidive und erneute Infektionen jedoch nicht verhindern.

Quellen 1. Gressner A, Arndt T. Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik. 2. A., 2013 Springer, Berlin, 641ff
2. Darai G et al. Lexikon der Infektionskrankheiten des Menschen. 4. A., 2012 Springer, Berlin, 389ff