Analysenverzeichnis

Liste der Analysen ←



NameHIV 1/2-AK plus p24-Antigen
SynonymeHuman Immunodeficiency Virus
Aquired Immunodeficiency Syndrome
AIDS
GruppeHIV
MaterialSerum
2 ml Vollblut ohne Zusatz
Haltbarkeit: 5 Tage 2 - 8°C
MethodeELISA
Präanalytik Hämolytische (bis zu 500 mg/dl Hämoglobin), lipämische (bis zu 1000 mg/dl Triglyceride) und ikterische (bis zu 40 mg/dl Bilirubin) Serumproben zeigen eine bis zu ≤ 10%ige Änderung bei den Ergebnissen.
Transport Raumtemperatur
Frequenz täglich
Indikation Ausschluss einer HIV-Infektion, Blutspenderscreening, Berufsgenossenschaftliche Indikationen
Normalwert
negativ
Abrechnung
GOÄ
Position
   Preis €
(1.0-fach)
   Anzahl   Faktor   Preis €
439517.4911.1520.11
Beschreibung Als Suchtest wird ein ELISA eingesetzt, der alle Untergruppen von HIV 1 und HIV 2 und HIV 1 (p24) Antigen mit hoher Sensitivität erfasst (Kombinationstest 4. Generation). HIV 1 (p24) Antigen kann früher nachweisbar werden als Antikörper. So kann die sogenannte diagnostische Lücke nach Infektion um 1-2 Wochen verkürzt, aber keinesfalls geschlossen werden. HIV-Kombinationstests werden frühestens eine Woche nach Infektion reaktiv, innerhalb von sechs Wochen treten Reaktionen im Suchtest bei praktisch allen Infizierten auf. In der Frühphase nach Infektion kann der HIV-RNA-Nachweis indiziert sein.

Jeder neue positive Befund wird mit dem Immunoblot automatisch auf Spezifität überprüft. Jeder erstmalig positive Befund muss zum Ausschluss einer Probenverwechselung aus einer neuen Probe bestätigt werden.

Die Diagnose einer HIV-Infektion ist nicht mit der Diagnose des Immundefizienz-Syndroms AIDS gleichzusetzen. Um festzustellen, ob AIDS vorliegt, müssen zusätzliche Laborparameter (z.B. Anzahl der CD4-T-Zellen) und der klinische Status des Patienten (z.B. opportunistische Infektionen, Tumore) herangezogen werden.

Meldepflichtig nach §7.3 IfSG ist der bestätigte Nachweis einer Infektion mit HIV-1 oder HIV-2. Die Meldung erfolgt nichtnamentlich jedoch mit einer fallbezogenen Verschlüsselung über spezielle Meldebögen direkt an das Robert-Koch-Institut (RKI).
Quellen 1. Gressner A, Arndt T. Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik. 2. A., 2013 Springer, Berlin, 650ff
2. Darai G et al. Lexikon der Infektionskrankheiten des Menschen. 4. A., 2012 Springer, Berlin, 403ff
3. Hoffmann C, Rockstroh JK. HIV 2017. 2017 Medizin Fokus Verlag, Hamburg (www.hivbuch.de)