Analysenverzeichnis

Liste der Analysen ←



NameHE4 - Human Epididymis Protein 4
GruppeTumormarker
MaterialSerum
MethodeCLIA
Präanalytik Haltbarkeit: 3d 2-8°/-20°länger
Frequenz 1 - 2 mal die Woche
Einheitpmol/l
Normalwert
Geschlecht Altersgruppe Wertebereich
weiblich19 bis 45 Jahre< 90 pmol/l
weiblich55 bis 120 Jahre< 135 pmol/l
Abrechnung
GOÄ
Position
   Preis €
(1.0-fach)
   Anzahl   Faktor   Preis €
3911.H326.2311.1530.16
Beschreibung HE4 (Human epididymis protein 4) ist ein intrazelluläres Glykoprotein und wird vorwiegend vom serösen und endometrialen Karzinom gebildet. Eine erhöhte Expression des HE4-Gens kann im Frühstadien des Ovarialkarzinoms nachgewiesen werden. Die Expression in gesunden Geweben, gutartigen Tumoren und mucinösen Ovarialkarzinom ist dagegen minimal. Wegen einer Freisetzung bereits in frühen Tumorstadien und einer hohen Spezifität (95%) gegenüber gutartigen Ovarialerkrankungen und Sensitivität (72,9%) ergänzt er ideal CA 125 in der Diagnostik des Ovarialkarzinoms. Insbesondere Frauen in symptomfreien Frühstadien und in der Prämenopause profitieren von der Bestimmung HE4 im Vergleich zu CA 125.

Die Kombination von HE4 und CA 125 verbessert signifikant die diagnostische Sensitivität (76,4%) bei identischer Spezifität für die Erfassung epithelialer Ovarialkarzinome in frühen Tumorstadien (I und II). Keine andere Markerkombination erzielt diese Ergebnisse.

Mit einer mathematischen Rechnung (ROMA - Risk of Ovarian Cancer malignancy Algorithmus) können die Ergebnisse der HE4- und CA 125-Bestimmung kombiniert werden. Der errechnete Index ermöglicht die abschätzung des Risikos für das Vorliegen eines epithelialen Ovarialkarzinoms und erlaubt eine Risikobewertung bei Vorliegen einer Raumforderung unklarer Dignität im Beckenbereich.
Quellen Huhtinen K et al., Serum HE4 concentration differentiates malignant ovarian tumors from ovarian endometriotic cysts.
Br J Cancer 2009; 100(8):1315-9
HE4 EIA Package Insert. Fujirebio Diagnostics, Malvern, PA.