Analysenverzeichnis

Liste der Analysen ←



NameAlbumin im Urin
SynonymeMikroalbumin, Mikraltest
GruppeProteinurie-Diagnostik
MaterialUrin
Spontanurin / 24h-Sammelurin ohne Zusatz von Konservierungsmitteln
Stabilität: bei 2-8 °C einen Monat haltbar, bei 15 bis 25 °C gelagert 7 Tage.
MethodeImmunturbidimetrie; PEG-verstärkt
Messgenauigkeit Laborseitig wird am AU 680 mit der Qualitätskontrolle über einen Zeitraum von 6 Monaten eine durchschnittliche Meßunsicherheit von VK 2,85 % erreicht.
Präanalytik Einsendung des 2. Morgenurins, möglichst ohne vorangehende körperliche Belastung Bei 24h-Sammelurin bitte die Anleitung zur Sammlung genau beachten.

Zur Beurteilung des Ergebnisses bestimmen wir zusätzlich Kreatinin im Urin
Frequenz täglich
Einheitmg/l
Normalwert
< 20 mg/l
Abrechnung
GOÄ
Position
   Preis €
(1.0-fach)
   Anzahl   Faktor   Preis €
37358.7411.1510.05
Beschreibung Bei geringfügig erhöhter Ausscheidung von Albumin im Urin (im Bereich 30-300 mg/l oder auch 30-300 mg/g Kreatinin) liegt eine sogenannte Mikroalbuminurie vor. Eine solch geringe Proteinurie wird mit einem Teststreifen im Gegensatz zu einer Makroalbuminurie (> 200 mg/l) oft nicht erkannt. Der Albuminnachweis im Urin ist ein Zeichen einer glomerulären Filtrationsstörung und hat in der Diagnostik und Verlaufskontrolle insbesondere der diabetischen und hypertensiven Nephropathie einen hohen Stellenwert. Die Albuminurie zeigt eine Schädigung des Gefäßendothels an und ist neben der glomerulären Filtrationsrate (GFR) ein unabhängiger Risikofaktor kardiovaskulärer Ereignisse und der Mortalität.

Bei erstmalig aufgetretener Albuminurie sollte zur weiteren Differenzierung ggf. eine Proteindiagnostik im Urin durchgeführt werden.
Quellen Thomas L: Labor und Diagnose. 8. Auflage, 2012, S. 665 - 682
Gressner A, Arndt T: Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik. 2. Auflage, 2013
Assay Datenblatt: Microalbumin BLOSR6x67.03 2013-07