Analysenverzeichnis

Liste der Analysen ←



NameCRP (hochsensitiv)
SynonymeCRP sensitiv
high sensitivity CRP
GruppeEntzündungsmarker
MaterialSerum
oder 2 ml Vollblut ohne Zusatz

Stabilität im Serum
bei 2 - 8°C: 60 Tage
bei 15 - 25°C: 11 Tage
MethodeImmunturbidimetrie, Latex-verstärkt
Messgenauigkeit Herstellerseitig wurde für die Tag zu Tag-Präzision über verschiedene Konzentrationsbereiche ein Variationskoeffizienten (VK) < 4,9 % ermittelt.
Präanalytik Innerhalb der letzten 14 Tage vor Entnahme keine Infektion, kein operativer Eingriff oder andere Akute-Phase-Zustände.

Hohe Konzentrationen an Rheumafaktoren können falsch-hohe CRP-Werte vortäuschen.
Frequenz täglich
Einheitmg/l
Normalwert
Wertebereich
< 3.0 mg/l
< 3.0 mg/l
Abrechnung
GOÄ
Position
   Preis €
(1.0-fach)
   Anzahl   Faktor   Preis €
374111.6611.1513.41
Beschreibung C-reaktives Protein (CRP) ist einer der empfindlichsten Reaktanten der akuten Phase. Mit dem CRP Latex-Reagenz kann CRP auch in sehr niedrigen Konzentrationen gemessen werden, was besonders bei Neugeborenen mit Verdacht auf eine Infektion geeignet ist oder als Risikofaktor z.B. für das kardiovaskuläre Risiko verwendet wird. Viele Erkrankungen die mit einer KHK assoziiert sind, führen schon allein zu einer Erhöhung des hs-CRP, sodass die Erhöhung des hs-CRP nicht als eigenständiger Risikofaktor zu werten ist.

Zur Erfassung von CRP in Niedrigkonzentrationsbereichen ist eine spezielle Methode erforderlich, sodass dies Fragestellung immer auf dem Anforderungsschein vermerkte werden muss. Akute Infektionen und Operationen sollten mind. 2 Wochen zurück liegen.

CRP-Grenzwerte für kardiovaskuläres Risiko:
< 1,0 mg/l = niedriges Risiko
1,0 – 3,0 mg/l = moderates (normales) Risiko
> 3,0 mg/l = hohes Risiko
Quellen Thomas L: Labor und Diagnose. 8. Auflage, 2012, S. 1278 - 1291
Assay-Datenblatt CRP Latex: BLOSR6x99.04 2013-07