Analysenverzeichnis

Liste der Analysen ←



NameEnterovirus-IgA
SynonymeEnterovirus, Coxsackievirus Gruppe A, Coxsackievirus Gruppe B, Echoviren, Parechoviren, Hand-, Fuß- und Mundkrankheit, Bornholmsche Krankheit, Pleurodynie
GruppeEnteroviren (Coxsackie, ECHO)
MaterialSerum
Transport Postversand möglich
Indikation V.a. von Enteroviren verursachte Syndrome
EinheitU/ml
Normalwert
negativ U/ml
Abrechnung
GOÄ
Position
   Preis €
(1.0-fach)
   Anzahl   Faktor   Preis €
440017.4911.1520.11
  Dieser Parameter wird in einem Auftragslabor bestimmt (Originalbefunde verfügbar).
Beschreibung Enteroviren sind in Mitteleuropa als Erreger oft exanthematischer fieberhafter grippaler Infekte weit verbreitet und zeigen im Spätsommer eine saisonale Häufung als Erreger von Sommergrippe. Sie sind darüber hinaus Auslöser von Pleurodynie, Meningitis, Myokarditis, neonataler Meningoenzephalitis, Diarrhoen, Herpangina und Konjunktivitiden.

Coxsackieviren und Enterovirus 71 sind Erreger der Hand-, Fuß- und Mundkrankheit (vesikuläres Exanthem an Händen und Füßen, Herpangina, u.U. Enzephalitis). Eine Assoziation zum juvenilen Diabetes wird bei Coxsackieviren diskutiert.

Serologisch lässt sich nicht zuverlässig zwischen einer Infektion mit unterschiedlichen Enteroviren (Coxsackie-, Echo-, Parecho-, Polio-Virus) unterscheiden. Die Erreger zeigen Kreuzreaktivität untereinander. IgA/IgM ist hinweisend für die frische Infektion. IgG kann nach Infektion über längere Zeiträume nachweisbar bleiben.
Quellen 1. Gressner A, Arndt T. Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik. 2. A., 2013 Springer, Berlin,
2. Thomas L. Labor und Diagnose. 8. Auflage 2012, S. 2060-2061