Analysenverzeichnis

Liste der Analysen ←



NameEntamoeba histolytica-AK (EIA)
SynonymeAmöben-Ruhr
Amöbiasis
GruppeAmöben-Serologie
MaterialSerum
Transport Raumtemperatur
Indikation V. a. invasive Amöbiasis
Differentialdiagnose Leberabszess
Normalwert
negativ
  Dieser Parameter wird in einem Auftragslabor bestimmt (Originalbefunde verfügbar).
Beschreibung Infektion durch den Parasiten Entamoeba histolytica.durch Zystenaufnahme mit fäkal kontaminierten Lebensmitteln oder Wasser.

Die Erreger führen im Darm durch lytische Enzyme zu großflächigen Epithelschäden und können über den Pfortaderkreislauf in die Leber, aber auch in Lunge oder Gehirn invadieren, wo sich schnell wachsende, häufig tödliche Abszesse entwickeln können. Die Amöbenruhr ist durch blutige Durchfälle und Fieber charakterisiert. Pathogene (Entamoeba histolytica) und apathogene (Entamoeba dispar) Spezies kommen vor und können als Zysten mikroskopisch nicht differenziert werden, dies gelingt jedoch mit der PCR aus Stuhl. Die Diagnose wird entsprechend durch den Nachweis von Erregern (Magna-Formen) im warmen Stuhl oder die PCR gestellt. Asymptomatische Träger kommen vor.

Die extraintestinalen Abszesse können erst Wochen nach der Diarrhoe auftreten. Die Serologie dient als Zusatztest für extraintestinale Manifestationen, bei denen Antikörper regelhaft gebildet werden.

In der Regel werden zwei unabhängige Testverfahren eingesetzt (z.B. EIA und IFT).
Quellen 1. Darai G et al. Lexikon der Infektionskrankheiten des Menschen. 4. A., 2012 Springer, Berlin, 270ff