Analysenverzeichnis

Liste der Analysen ←



NameDHEA-S
SynonymeDHEAS, DHEA-Sulfat, Dehydroepiandrosteron-Sulfat
GruppeHormone
MaterialSerum
2ml Vollblut ohne Zusatz, Heparin- oder EDTA-Plasma
Stabilität: 4 Std. bei Raumtemperatur, 6 Tage bei 2-8°C, bei -20 °C > 1 Monat
MethodeCLIA
Messgenauigkeit Präzision: In verschiedenen Konzentrationen wurde ein VK zwischen 6 – 13,0 % ermittelt.
Präanalytik Heterophile Antikörper können stören (z. B. Hamster oder Mausantikörper)
Hämolyse, Ikterus oder Lipämie führen erst bei Extremwerten zu Werteverschiebungen > 10 %
Transport Postversand gekühlt möglich, taggleiche Bestimmung im Labor
Frequenz täglich
Einheitmg/l
Normalwert
Geschlecht Altersgruppe Wertebereich
männlich21 bis 99 Jahre0.35 - 5.69 mg/l
männlich14 bis 21 Jahre mg/l
männlich9 bis 14 Jahre mg/l
männlich3 bis 9 Jahre mg/l
männlich0 bis 2 Jahrekeine Angabe mg/l
weiblich21 bis 99 Jahre0.26 - 4.60 mg/l
weiblich14 bis 21 Jahre mg/l
weiblich9 bis 14 Jahre mg/l
weiblich3 bis 9 Jahre mg/l
weiblich2 bis 3 Jahre mg/l
weiblich0 bis 2 Jahrekeine Angabe mg/l
Abrechnung
GOÄ
Position
   Preis €
(1.0-fach)
   Anzahl   Faktor   Preis €
403820.4011.1523.46
Beschreibung Dehydroepiandrosteron-Sulfat (DHEA-S) ist ein Steroidhormon, synthetisiert in der Nebennierenrinde aus Cholesterin. Es hat nur schwache androgene Wirkungen, kann aber zu stärker androgen wirksamen Steroiden wie Androstendion und Testosteron metabolisiert werden.
Mit dem 7. Lebensjahr ist ein Anstieg des DHEA-S-Spiegels zu beobachten, der ab dem 30. Lebensjahr langsam wieder abfällt.
Neben Hirsutismus und Virilismus sind alle Formen der Androgenisierung, Hyperprolaktinämie, polyzystisches Ovarialsyndrom und der Ausschluss eines androgenproduzierenden Nebennierenrindentumors Indikationen zur Bestimmung von DHEA-S.

Ca. 84 % der Frauen mit Hirsutismus zeigen erhöhte Androgenspiegel. Als tumorverdächtige Werte bei Frauen gelten DHEA-S-Werte über 700 μg/dl.

Erhöhte Werte werden gefunden bei: Einnahme von Hormonen, Andrenogenitales Syndrom (AGS), Überfunktion der Nebennierenrinde, Tumoren, PCO-Syndrom
Erniedrigte Werte werden gefunden: altersbedingt, Nebenniereninsuffizienz
Quellen Gressner AM, Arndt T: Lexikon der Medizinischen Laborartoriumsdiagnostik. 2. Auflage, 2013
Methodenspezifische Unterlagen (ggf. Rückfrage im Labor)