Analysenverzeichnis

Liste der Analysen ←



NameBartonella henselae-IgG
SynonymeKatzenkratzkrankheit
GruppeInfektionsserologie - Bartonella henselae/quintana
MaterialSerum
MethodeIFT
Transport Raumtemperatur
Frequenz 1 x wöchentlich
Indikation V.a. Katzenkratzkrankheit
Differenzialdiagnose der Lymphadenitis
anamnestische Biss- oder Kratzverletzungen von Katzen, Vögeln, anderen Tieren
EinheitTiter
Normalwert
< 1:100 Titer
Abrechnung
GOÄ
Position
   Preis €
(1.0-fach)
   Anzahl   Faktor   Preis €
427229.7311.1534.19
  Dieser Parameter wird in einem Auftragslabor bestimmt (Originalbefunde verfügbar).
Beschreibung Weltweite Verbreitung; Erregerreservoir und -ausbreitung noch nicht sicher bekannt; Übertragung durch Katzenbisse, -kratzwunden ("Katzenkratzkrankheit"), aber auch durch Hunde möglich.

Inkubationszeit: 1-3 Wochen

Verlauf: bei unkomplizierterm Verlauf als benigne, selbstlimitierende Lymphadenopathie.
Komplikation: okuloglanduläres Syndrom (Parinaud-Konjunktivitis): granulomatöse Läsion der Konjunktiven begleitet von präaurikulärer Lymphadenitis. Enzephalitis (1%) 3-6 Wochen nach Beginn der Lymphadenopathie.
B. henselae ist auch der Erreger der bazillären Angiomatose, die nur bei Abwehrgeschwächten, wie z.B. AIDS-Patienten, aufrítt. Es finden sich neovaskuläre Proliferationen an Haut- und Schleimhäuten, sowie
auch an inneren Organen (z.B. Peliosis hepatis).

Der Nachweis von IgG Antikörpern ist hinweisend für eine durchgemachte Infektion mit Bartonellen. Kreuzreaktivtäten mit anderen gramnegativen Erregern kommen vor.
Quellen Thomas, 6.Auflage, Seite 1591-1593